Das Arbeitspferd in der Produktion – Boclean baut die 400er Serie weiter aus

Dass die bewährte Sauger-Serie 400 P bzw. MP schon seit Jahren unsere Kunden unterstützt, ist eigentlich ein alter Hut. Aber kurz gesagt fällt den Konstrukteuren ehrlicherweise immer noch ein weiteres Schmankerl ein. In punkto Absaugdampf muss man eigentlich nichts mehr berichten. Seitdem die vierstufigen Turbinen realisiert wurden, haben die Anwender eher Probleme stabile Saugleitungen zu bauen – nicht, dass noch alles zusammengezogen wird. Aber der Reihe nach.

Kompaktes Saugsystem für Ihre Arbeit

Ehemals geplant und kreiert als kleines, kompaktes Saugsystem mit eingebauter Filterreinigung wuchs die Baureihe mit der Zeit zu einem mächtigen Reinigungs-Tool mit weitreichenden Ausbaustufen. Man könnte sagen, es ging ins Fitnessstudio. Wedeln bereits die 1,1 KW Antriebe mit einer knackigen Strömungsgeschwindigkeit geht’s bei den 1,5 KW Gebläsen schon heftiger zur Sache. Und ab dann wird der Turbo gezündet. Stellen Sie sich jetzt den 2,2 KW, 3 KW oder in der höchsten Ausbaustufe den 4 KW Antrieb vor. Bereits zuvor haben wir von unsere neuen BoTech-Turbinen erwähnt. Strömungsgeschwindigkeiten von weit über 30 m/s sind je nach Ansaug-Dimensionierung locker zu verwirklichen. Viel Absaug-Kraft, aber immer auf die Arbeitsaufgabe dosiert.

Wer hätte gedacht, dass man in diese kompakten Gehäuse weitere Features reinpacken kann. Ok, die manuell auslösbare Filterreinigung per Jet-Impuls ist sowieso serienmäßig vorhanden. Optional geht’s weiter mit automatisierbaren Betätigungen. 240 Volt mit Timer bzw. 24 Volt-Steuerungen zur externen SPS-Ansteuerung sind ebenso lieferbar. Dank der Flexibilität von Boclean sind diese Bauteile individuell montierbar direkt am Gerät oder an einem geschickteren Ort an einer Gesamtanlage. Apropos Betätigung: selbstverständlich lässt sich die Jet-Reinigung auch direkt über eine verlängerte pneumatische Komponente auslösen. Sie sehen – der Möglichkeiten gibt es viele.

Auch größere Filterelemente im Angebot

Aber nicht nur Mehrleistung zählt: Die bewährte Modulbauweise der BoTech-Geräte erlaubt eine Mannigfaltigkeit von Anpassungen und Spezialisierungen. Schauen wir uns doch einmal die Unterteile bzw. Staubsammel-Behälter an. Zuerst einmal stehen die Standardgehäuse zur Verfügung. 1,6 m² Filterfläche in den verschiedensten Qualitäten und Filtermembranen stehen hier bereit – ausgerüstet mit entweder einer Schublade oder aber mit einem rollbaren Excenter-Rollbehälter. Entsprechend der Konsequenz der Module werden diese Bauteile auch mit größeren Filterelementen angeboten. Natürlich ebenso mit beiden Sammelbehälter-Varianten.

In näherer Zukunft erhalten diese Filtergehäuse nochmals ein Update. Da zünden die Konstrukteure eine komplett weitere, zusätzliche Bauform mit noch mehr Komfort. Aber das soll an dieser Stelle an Ankündigungen genügen…Fortsetzung folgt…. – lassen Sie sich überraschen! Die Vorstellung wird nicht mehr lange dauern. Auch Bestandskunden werden selbstredend von diesen neuen Gehäusen profitieren können. Die Variabilität soll ja ebenfalls den bereits altgedienten Saugsystemen zu Gute kommen.

Rohgas rein – saubere Luft raus

Rohgas mit Dreck rein – saubere Luft raus. Die Schalldämm-Hauben über den Turbinen erfüllen viele Aufgaben: Klar, in erster Linie Senkung der Geräuschemissionen, aber die Funktionen gehen noch weit darüber hinaus. Aufbau eines HEPA Filterelements oder eines Abblasstutzens, der die Ableitung der ausgestoßenen Luft in ein Abluftsystem ermöglicht. Oder aber die Ausführung als längere Haube mit Labyrinth-Prinzip, um eine noch stärkere Geräuschdämpfung zu ermöglichen. Die Serie wird natürlich immer weiterentwickelt, denn Stillstand kann sich die Technik hier nicht leisten. Und anwendungsbezogene Varianten sind sowieso unser ganz besonderes Steckenpferd.