Da gibt’s ja noch die Sache mit der Regelung. Volle Absaug-Power ist zwar ganz schön und gut, aber in bestimmten Applikationen sollte die Leistung einer feinen Dosierung unterliegen. Schließlich macht es wenig Sinn, wenn z. B. Werkstücke in einer Produktionslinie vor oder nach der Bearbeitung aus dem Werkstückträger gezogen werden. Huch – und schon gibt’s eine Unterbrechung. Der Eindruck von Absaug-Kraft ist auf diese Weise gegeben, aber nicht gerade besonders zielführend. Die Luftströmung ist damit zwar sauschnell, leider aber eher in einer zerstörerischen Art. Und dieser muss umgehend abgeholfen werden.

Manuelle Einstellungen für mehr Freiheit

Wenn der Luftstrom an den Absaugpunkten tobt, gilt es, die Pressung und Luftmenge der Turbinenantriebe so feinfühlig einstellen zu können, dass neben einem produktionssicheren ebenso ein sauberer Bearbeitungsablauf gewährleistet wird. Hört sich an wie der Ritt auf der Rasierklinge – naja, das ist es manchmal auch. Egal, ob nun ein einzelner Antrieb mit 1,1 KW gesteuert werden soll oder aber ein großes Paket mit 4 x 4,0 KW, hier ist der Phantasie praktisch keine Grenze gesetzt. Da lässt sich Boclean doch nicht zweimal bitten: manuelle Einstellungen bzw. maschinengesteuerte werden individuell angeboten. Erscheint Ihnen zu viel? Nun gibt es in den Kundenanwendungen eine fast unbegrenzte Menge an Ansprüchen und Bedarfsnotwendigkeiten. Und für fast alle Erfordernisse bietet das Unternehmen in diesen Bereichen technische Lösungen.

Eine separate Anpassung wird in vielen Bereichen besonders wichtig. Ob nun die Absaugkraft insgesamt zu groß ist oder aber nur in bestimmten Zeitabschnitten die Luftströmung reduziert werden soll – eine vielseitige und anwendungsbezogene Leistungsentfaltung ist damit jederzeit gewährleistet.

Weniger Kabel und klarere Installationen

Hochqualitative und langlebige Frequenzumrichter steuern die Drehzahlen der Motoren und damit der Turbinen. Im Extremfall geht es mit einer zusätzlich installierten Motorkühlung sogar bis weit in den Drehzahlkeller unter die Frequenzzahl von 50 Hz und erlaubt eine noch größere Anwendungsrange. Und schwupps – gibt es bei diesen Saugsystemen eine Flexibilität, die ihresgleichen sucht. Ansonsten ermöglichen eine Vielzahl von Einstellungsparametern der Steuereinheiten eine feinfühlige Anpassung der ambitionierten Absaugpower. Da könnte man doch direkt von einer vornehm zurückhaltenden Überlegenheit dieser BoTech-Gebläse sprechen. Alle diese Power-Units benötigen durch ihre kompakte Bauweise darüber hinaus eine sehr geringe Fläche und vergrößern den Aufstellplatz der Industriesauger kaum. Das harmoniert ganz hervorragend mit den Vorort-Gegebenheiten in den Produktionen. Auch beim maximalen Einsatz von vier Antriebseinheiten lassen sich diese gemeinsam mit einer einzigen Steuerleitung zentral kontrollieren. Das bedeutet weniger Kabel-Gedöns und klarere Installationen.

Nehmen wir mal an, Sie brauchen für einen bestimmten Verarbeitungsschritt die volle Leistung des Industriesaugers – aber sofort im Anschluss eine wesentlich geringere Absauggeschwindigkeit, um keine Störung des Produktionsablaufs zu erhalten. Zuviel Strömungsgeschwindigkeit kann schaden. Das heißt entweder einen zweiten, schwächeren Sauger hinten dranstellen, was aber wieder einen weiteren Investitions-Einsatz bedeutet oder aber die Regelung der Saugleistung mittels besagten Frequenzumrichtern. Und schon ist man bei der richtigen technischen Lösung gelandet. Für die Technik-Schmiede Boclean gar kein Problem. Wenn weitere Fragen aufgetaucht sind, kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.