Flexibilität der Turbinen-Sauger – Die Kernkompetenz der heutigen Produktionszeit

Erfordernisse gegen Investitionsbudget – das ewige Duell im Produktionsalltag. Im Sinne des wirtschaftlichen Systems gesehen, sollte eine optimale Lösung mit einem gegebenen Maß an Mitteln realisiert werden. Und genau da beißt sich manchmal die Katze in den Schwanz. Besagte Best-Lösung lässt sich oftmals aus den verschiedensten Gründen leider nicht so darstellen, wie es sich das Team des investierenden Unternehmens wünscht. Sei es die reine Budget-Obergrenze, eingeschränkte Platzverhältnisse, technische Finessen, die berücksichtigt werden müssen oder auch ganz simple physikalische Parameter. All diese Kenngrößen sind manchmal schwierig gleichzeitig unter einen Hut zu bringen.

Boclean Industriesauger – Aufgebaut auf dem System der Modularität

Und genau da beginnt das berühmte Thema der Flexibilität im Produktionssegment. Rückblick: das Portfolio der Boclean Industriesauger wurde bereits vor vielen Jahren auf dem System der Modularität aufgebaut. Innerhalb der einzelnen Bauformen lassen sich eine Vielzahl von Anpassungen in die Praxis umsetzen. Und nun kommt der eigentliche springende Punkt an diesen Bau-Gedanken. Nicht nur die Anfangsbedingungen zu berücksichtigen, sondern auch eventuelle künftige Aufgabenstellungen beim Kunden im Auge zu behalten, um kurzfristig Lösungsansätze im Sortiment bieten zu können.

Ein Beispiel gefällig? – Aber bitteschön. Nehmen wir uns dazu einmal die 400er Baureihe vor. Eines der Zugpferde bei Boclean. An erster Stelle glänzt diese Serie natürlich mit den leistungsstarken Antrieben. Sechs verschiedene Turbinenstufen bieten entsprechend Schmackes für eine Fülle von Applikationen. Ob nun 2-stufiger, 3-stufiger oder 4-stufiger Antrieb, mit dieser Basis unterstützen wir eine breite Range von Anwendungen. Und Sie werden lachen – bei der vollkommen flexiblen Auslegung der Motoren auf unterschiedliche Länderspannungen (ebenso 50 oder 60 Hz) lassen sich die einzelnen Varianten schon bald gar nicht mehr aufzählen. Das soll primär auch kein reines Schaulaufen der Performance sein, sondern es ermöglicht dem geneigten Konstrukteur ganz gezielt Absaugkraft an den relevanten Absaugstellen zu generieren. Und nur den Dampf einzukaufen, der wirklich physikalisch notwendig ist.

Darüber hinaus lässt sich diese Serie mit einem zusätzlichen zweiten Antrieb erweitern. Diese Thematik fällt dann aber in die Bauart BoTech 500er Serie hinein.

Und es geht noch mehr Flexibilität

Begeben wir uns eine Etage tiefer: Filterelemente mit verschiedenen Filterflächen, Membran-Arten und Befestigungsmodi geben sich hier die Ehre. Unterschiedliche Unterbau-Varianten werden dazu angeboten. Und das Besondere dabei ist, dass die Modulbauweise dieser Industriesauger-Serie die Möglichkeit bietet, auch später auf eine andere Filterbauart/-größe umzusteigen. Einfach einen neuen Unterbau kaufen, vorhandenes Motor-Oberteil aufsetzen – los geht’s. Und schon hat man mit einer überschaubaren Investition ein neues, angepasstes Saugsystem.

Messerscharf weiter betrachtet: Die Jet-Filterreinigung. Ein kompakter Druckbehälter mit integriertem Abblasventil wurde speziell für diese Applikation konstruiert. Als serienmäßiges Ausstattungsdetail sorgt diese Konstruktion für einen langen Betrieb der Filterpatrone. Die manuelle Auslösung reinigt die Filtermembran im Bedarfsfall effektiv ab. Eine angepasste Luftverteildüse komplettiert diese Baugruppe. Die Ansteuerung lässt sich wie bereits erwähnt manuell oder aber ebenso automatisiert bewerkstelligen. Wartungsarmut und gute Zugänglichkeit zeichnet unsere Filterreinigung zusätzlich aus.

Mal schauen was unsere Kunden in Zukunft noch herantragen, um die Baureihen zu komplettieren bzw. ihren Bedürfnissen weiter anzupassen und zu perfektionieren. Ach, Sie hätten schon einen Vorschlag oder Wunsch? Na dann aber gleich her damit und die Boclean GmbH angerufen. Schließlich ist Zeit Geld.