BoStream Steam Wave und BoStream Hotwave-flauschig fein und rein

Und dann gab‘s ja noch die Sache mit der Bequemlichkeit. Ehrlich – auf dem heimischen Sofa oder im eigenen Fahrzeug-Fauteuil lässt sich auch der langweiligste Abend (oder Beifahrer) ganz prima ertragen. Wären da nicht Schmutz, Staub und Krümel, die sich im Polster festsetzen und nicht so einfach wieder zu entfernen sind. Eine sehr ärgerliche Angelegenheit! Solange man aber ein entsprechendes Reinigungs-Tool an Bord hat, sieht die Sache doch etwas entspannter aus.

Das passende Werkzeug für Schmutz jeglicher Art

Und der Schmutz ist so vielfältig wie auch die Beschaffenheit der Polster: mal ist es der Sand vom letzten Nordsee Urlaub, der noch in den Fußmatten des Autos hängt, ein anderes Mal die Hundehaare auf dem neuen Cord Sofa oder die vertrockneten Tannennadeln des schönen Weihnachtsbaums, die sich ein nettes Plätzchen auf dem Wohnzimmerteppich gesucht haben und diesen nicht so schnell wieder verlassen wollen. Oder die Königsdisziplin in allen Kinderzimmern: Glitzer auf dem Spielteppich (ganz, ganz übel).

Das Leben hinterlässt überall seine Spuren. Nur sollen diese schnell und gründlich auch wieder entfernt werden. Das passende Werkzeug muss also her. Erster Gedanke: ein handelsüblicher Staubsauger wird die Sache wohl richten! In einigen Einsatzbereichen stimmt das auch. Ein besseres Ergebnis erzielt man wohl mit dem BoStream Verso.

Schnelligkeit in der Reinigung zahlt sich aus

Da sieht die Sache aber bei hartnäckig anhaftenden oder feuchten Verunreinigungen schon ganz anders aus. Bereits während der ersten Reinigungs-Versuche fällt dem geneigten Betrachter die Kinnlade zwei Etagen tiefer, wenn nach schweißtreibender Arbeit das Ergebnis so gar nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Lose Partikel kein Problem. Aber jetzt kleben die verflixten Dinger auch noch. Eigentlich logisch, denn auf rein trockener Basis und mit reiner Luftströmung lassen sich Flecken und festklebende Rückstände nicht oder nur zum kleinen Teil entfernen. Daraus resultiert folgender Schluss: wir brauchen kinetische Energie, Temperatur und Wasser. Solange die Verschmutzungen trocken und lose (ja genau – rieselfähig…) auf dem Gewebe aufliegen, lassen sich die Angelegenheiten recht simpel mit einem leistungsfähigen Trockensauger aus der Welt schaffen. Eine knackige Leistung des Gerätes, Polsterdüsen, Pinseldüsen oder Fugendüsen für die Ritzen sind dabei hilfreiche Tools – und schon kann man wieder grinsend auf sein sauberes Möbel blicken.

BoStream Steam Wave und BoStream Hotwave

Aber wie siehts denn bei allen anderen Putzanforderungen aus, bei denen, im Allgemeinen gesagt, Wasser zum Einsatz kommen muss? (Kennen Sie das berühmt berüchtigte Thema: Ernährung von Kindern in Fahrzeugen…?) Diese Aufgaben lassen sich ambitioniert mit den Heißwasser- oder Dampfgeräten aus der BoStream Serie bewerkstelligen. Und können die Geräte auch Boden-Teppiche und Polster? Na logisch – denn genau dafür wurden diese Systeme entwickelt und getestet. Der Steam Plus kann sowohl im Kaltwasser- als auch im Heißwasser-Modus betrieben werden. Hier steht also eine noch weitere Anwendungsrange zur Verfügung.

Logischerweise läuft der Steam-Wave dagegen nur im Heizbetrieb um die effektive Dampfmenge zu erzeugen. Ein automatisches Wasser-Nachfüllsystem ist selbstredend mit an Bord.

Je nach Untergrundbeschaffenheit gibt’s zwei alternative Vorgehensweisen: einmal nur mit Dampf, den BoStream Steam Wave oder aber dann mit Heiß-/Kaltwasser mittels dem BoStream Hotwave.

Einfache Arbeitsabläufe bei beiden Geräten

Beide Maschinen erzeigen eine hervorragende Reinigungsleistung, je nachdem wieviel Feuchtigkeit auf das jeweilige Gewebe aufgebracht werden kann und darf. Ob nun mit bis zu 140° heißem, und damit auch relativ trockenem Dampf, oder aber max. 90° heißem Wasser – bei beiden Varianten geht ordentlich die Post ab. Und die Anwendungsmöglichkeiten? Na klar, mit den umfangreichen Zubehörpaketen beider Reinigungssysteme sind die Arbeitsabläufe einfach zu gestalten und auch von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Schließlich verfügen diese Maschinen über jede Menge spezifischer Düsen und Aufsätze, die dem geneigten Anwender die Aufgaben signifikant erleichtern. Polstergarnituren können beispielsweise mit Heißdampf wieder aufgearbeitet und gereinigt werden. Die Gewebefasern werden dabei ausgereinigt und gleichzeitig aufgerichtet. Die anschließende Trocknungszeit wird durch den geringen Feuchtigkeitsanteil dabei auf ein Minimum reduziert.

Die andere Alternative stellt sich mit dem Hot-Wave dar. Bis zu 90° heißes Wasser löst z.B. eingetretene Beläge in Teppichböden. Komfortable Düsen und Reinigungs-Tools unterstützen diese Arbeit wirkungsvoll und sorgen so auch für Ungeduldige für einen schnellen Fortgang des Arbeitspensums und respektable Ergebnisse.

Aufmerksamen Anwendern mit strengem Zeigefinger stellt sich gleichzeitig auch die Frage nach dem Gewicht. Hier durften sich die Geräteserien einer strengen Diät unterziehen: der BoStream Hot Wave wiegt nur 22 kg, der BoStream Hotwave lediglich 26,5 kg. Damit dürfte das Thema ‚einfaches Handling‘ ebenso hinreichend belegt sein.

Im Zuge dieser Konstruktionsgedanken glänzen beide BoStream Reinigungsmaschinen mit einer ordentlichen Sauberkeits-Performance und einem Variantenreichtum für verschiedenste Benutzer.

Im Zuge dieser Konstruktionsgedanken glänzen beide BoStream Reinigungsmaschinen mit einer ordentlichen Sauberkeits-Performance und einem Variantenreichtum für verschiedenste Benutzer.

Viel Erfolg beim Polster reinigen. Wer nicht selber ansetzen möchte, dem empfehlen wir einen Fachmann. Kontaktieren Sie den TÜV-zertifizierten Experten für professionelle Polsterreinigung Polsterblitz – sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden.