Noch eine Leistungsstufe mehr im Gehäuse

Das kann doch nicht passen – wie – noch eine Leistungsstufe mehr in das kompakte Gehäuse? Noch mehr Dampf in diesen Vakuum-Gebläsen? „Baut die Dinger ja nicht größer…“ ließ uns die geneigte Kundschaft wissen. Nö, hatten wir eigentlich nicht vor. Trotz 4 KW und einer großen vierstufigen Turbine dazu…doch, doch, hier stimmt alles.
Die vier bisherigen Unterdruckantriebe wurden nun mit zwei weiteren Leistungsstufen ausgebaut. Und das Beste daran ist – die Baugröße hat sich nicht verändert. Ok, die Schalldämmhaube musste speziell bei den stärksten Gebläsen um ca. 40 mm verlängert werden, damit die neue Turbine darunter passt, die äußeren Abmessungen konnten wir jedoch problemlos beibehalten.

Die Nordschleife in unter 6 Minuten

Aber der Reihe nach. Die kompletten Antriebsmodule werden auf eine einheitliche Trägerplatte aufgebaut, die auch den Maschinenbauern ermöglicht, mit einem einzigen definierten Lochbild sechs unterschiedliche Performance-Niveaus zu realisieren. Mit einem lässigen Gesichtsausdruck sitzt dann unser Konstrukteur vor den Bauteilen und betont noch, dass sämtliche Module sowohl in einer 50 als auch 60 Hz Variante lieferbar sind – ganz im Sinne der Firmenphilosophie: “nichts geht über Flexibilität und Anpassungsfähigkeit“. Und erst mit dieser neu entwickelten 4-stufigen Turbine ist das Sextett jetzt endlich komplett. Für die Motorsport-Fans unter uns, hieße das: „die Nordschleife in unter 6 Minuten“. Logischerweise muss grundsätzlich eine Filtereinheit davor geschaltet werden, um die Bauteile vor Verschmutzung zu schützen und einen reibungslosen Dauerlauf zu gewährleisten. Die Verdichter-Systeme sind lageunabhängig zu montieren und erlauben auf diesem Weg eine höchstmögliche Flexibilität im Anwendungsfall. Die extrem stabilen Gehäuse halten auch den wildesten Montagerichtungen stand.

Turbinen mit beeindruckender Saugleistung

Dass alle Komponenten nach Bedarf mit Frequenzumrichtern zur stufenlosen Drehzahlregelung erhältlich sind, bedarf in diesem Zusammenhang keiner zusätzlichen Erwähnung. Okay – nicht jeder Anwender braucht gleich eine 4 KW-Turbine, aber wenn – dann geht der Saugstrom ab wie ‚Schmidts Katze‘. Und selbst die kleineren 1,1 KW- Varianten bieten im Verhältnis zum benötigten Bauraum eine beeindruckende Saugleistung. Was denn die wenigsten wissen, Unterdruck allein macht noch keinen effektiven Saugstrom. Erst in der Kombination mit der entsprechenden Luftmenge gelingt es, eine wirksame Luftströmung zu produzieren, mit dann der Anwender Partikel, Späne, Rauche und sonstige Rückstände schnell und effektiv an der Bearbeitungsstelle absaugen kann. Erst die Verbindung mit einem parallelen, starken Luftvolumina macht eine durchschlagende Reinigungswirkung aus. Und mit dem neuen, heftigen Leistungszuwachs lassen sich pfiffige Lösungen im extremen Absaugbereich ruckzuck garantieren.